Die Eisenbahnlinie ST.VITH-GOUVY

Die ehemalige Eisenbahnlinie berührte die Ortschaft Braunlauf im Norden und sie wurde im ersten Weltkrieg 1916-1918 erbaut von hunderten von russischen Kriegsgefangenen.  Nach dem ersten Weltkrieg diente sie vor allem für den Güterverkehr (Koks, Baumaterialien, Futtermitel usw. Verfrachtet wurden vor allem Holz und Kartoffeln wurden in den Herbstmonaten nach England exportiert.   Da bis zu dieser Zeit die Bevölkerung von Braunlauf ausschließlich von der Landwirtschaft lebte, war die Einstellung von Angestellten und Arbeitern an der Eisenbahn ein sozialer Umschwung und Fortschritt für unsere Gegend.  Bei Beginn des 2 Weltkrieges wurde in der acht von 10 auf den 11 Januar 1940 die Brücke gesprengt.  Die deutschen Truppen erbauten eine Notbrücke und 1942 war sie fertiggestellt. Die Brücke hat die Kriegswirren überstanden und auch die nach und nach erfolgte Stillegung der Strecke. Der Personenverkehr wurde 1953, der Güterverkehr Anfang der sechziger Jahre aufgehoben.  Alles war verwertbar war, wurde für den Wegebau benutzt. So steht nun ein Baudenkmal in Braunlauf und träumt von vergangenen Zeiten.