Droben stehet die Kapelle ....

Hoch über dem Tal „Auf’m Berg“ trohnt stolz die der Mutter Gottes von BANNEUX geweihte Kapelle über dem idyllisch gelegenen Dorf DÜRLER.
Im Jahre 1947 veranlasste der damalige Pfarrer von DÜRLER, Hochwürden Franz Basner den Bau der Bergkapelle.
Er und die Dorfbevölkerung wollten mit diesem Vorhaben der Mutter Gottes danken für abgewendetes Unheil und Gefahr.
Denn in den Schlussmonaten des zweiten Weltkrieges, genau am Freitag, den 05. Januar 1945, blieb DÜRLER nämlich von großer Zerstörung verschont, obwohl während den Mittagsstunden 30 Bomben in unmittelbarer Nähe des Dorfes niederprasselten.
Wären diese Bomben auf DÜRLER selbst gefallen, wäre das Dorf vom Erdboden verschwunden.
Als Standort für die Kapelle stellte eine Familie aus DÜRLER spontan eine Parzelle „Auf’m Berg“ unentgeltlich zur Verfügung.
Vermutlich wurde bereits im Jahre 1947 mit den Bauarbeiten begonnen, denn im Beton der Eingangsstufe ist mittels Feuersteinen die Jahreszahl 1947 eingetragen.
Im Frühjahr des Jahres 1978 wurde die Kapelle fertiggestellt und die 1,60 Meter große Statue der „Jungfrau der Armen“ von Banneux fand Platz auf einem aus roten Ziegelsteinen errichteten Altar.
Die Einweihung der schmucken Kapelle wurde durch den hochw. Herrn Bischof KERKHOFS aus Lüttich sowie Dechant SCHEFFEN aus St.Vith und Pfarrer BASNER vorgenommen und zwar am 07. Mai 1978, ein Herz Jesu Freitag.

Am Sonntag, den 12. September 1948 Fest Mariä Namen, fand eine Prozession zum Kapellchen statt, was sich am 11. September 1949 wiederholte.

Es wäre zu erwähnen, dass bis Anfang der 50er Jahre, am 15. August Fest Mariä-Himmelfahrt, stets eine Prozession der Pfarre DÜRLER nach Neundorf stattfand.

Durch den damaligen Pfarrer von DÜRLER, Hochwürden Heinrich SIGNON, wurde diese Prozession nach Neundorf abgeschafft und seither findet alljährlich am 15. August abends eine Marienverehrung vor der Kapelle der „Jungfrau der Armen“ in DÜRLER auf dem Berg statt.

Anschließend zieht bei einbrechender Dunkelheit die Pilgergemeinde betend und singend in einer eindrucksvollen Lichterprozession hinab ins Tal zur Pfarrkirche wo im Abschluss der Feier der sakramentale Segen erteilt wird.

Am Freitag, den 15. August 1997 Fest „Mariä Aufnahme in den Himmel“, stand die Marienfeier in DÜRLER unter einem ganz besonderen Aspekt, galt es doch den 50.Geburtstag der Kapelle gebührend zu feiern.