Die Schule

Die Schule ist eine Tochter der Kirche.

Bis 1825 war es die Kirche vorzüglich, welche sich des Unterrichtes der Jugend annahm, und in den Vikaren stellte sie auch die Schullehrer.  Eine erste Andeutung der Schule haben wir aus dem Jahre 1695.  

In diesem Jahre wurden laut Kirchenrechnung „kleine Katechismen, Bilder und Rosenkränze für die Kinder in der christlichen Lehre“ angeschafft und daraus geht hervor, dass die Kinder wenigstens lesen und schreiben lernten.  Schulzwang bestand in dieser Zeit nicht und es wurde hauptsächlich nur in den Wintermonaten unterrichtet.   

Weil damals Dürler, Lengeler und Malscheid ein Schulbezirk bildeten mussten die Kinder von Lengeler und Malscheid nach Dürler zur Schue kommen. Bis zum Jahre 1838 besorgten Pfarrer Laplume und Closjans den Schulunterricht der drei Dörfer.  Es kamen nun die ersten weltlichen Lehrer nach Dürler.  Am 09. Mai 1898 wurde der Grundstein für die neue Schule gelegt und am 11. Januar 1899 war das Gebäude fertiggestellt.