Mir jon on de Butik

Schon seit jeher war der Kontakt unter den Dorfbewohnern wichtig.  Vor allem in den Zeiten ohne Radio, Fernsehen, Telefon, ... war es wohl auch für die Lascheider vonnöten, Neuigkeiten mündliche weiterzuerzählen oder zu erfahren.  Was lag wohl näher, als diese kleinen „Kläfchen“ in einem der beiden Lebensmittelgeschäfte des Dorfes zu halten.  Das älteste Geschäft stammt aus dem Jahre 1907.  Die derzeitigen Kunden besaßen noch alle ein „Einkaufsbuch“, dass sie bei jedem Einkauf bei sich trugen.  Um die Schulden am Ende des Monats zu begleichen verwendeten die Leute das „Milchgeld“.  
Ärmere Dorfbewohner tauschten gar Eier gegen Lebensmittel ein.
Heute hat Lascheid keinen Kolonialladen mehr.