Die Kapelle von Malscheid

Die Kapelle von Malscheid wird zum ersten Male ausdrücklich erwähnt in einer Liste der Kirchen und Kapellen des Dekanates Stavelot aus dem Jahre 1604. Im Jahre 1769 wurde sie repariert.
Bis zum 22. April 1803 gehörte Malscheid zur Pfarrei Weiswampach und von da an zur der Pfarrei Dürler.
Als Hauptpatron galt der hl. Willibordus. Dagegen wird hauptsächlich verehrt und gefeiert der Hl. Albinus, der zuerst Abt von Cincillac war und später Bischof von Angers in Frankreich war. Er starb am 01. März 548. Er wird verehrt als besonderer Beschützer des Viehs namentlich der Kühe. Als Nebenpatron wird auch noch der Hl. Remaklus verehrt.

 

Die Kapelle von Malscheid
Kreuzweg
Im Türrahmen der Kapelle liest man die Zahl 1779